Konsolidierung

Die Konsolidierung

Aus X mach eins: ganz egal, wie viele Buchhaltungen Sie konsolidieren.

Unser Tool behält die Übersicht!

Erweitern Sie Ihre Fibu durch hmd.konsolidierung

Viele Fibus, eine Ansicht

Im Rahmen einer Finanzbuchhaltung oder eines Jahresabschluss kann es in Unternehmen, bei Steuerberatern und Buchhaltungsservices sinnvoll sein, die verschiedenen Geschäftsbereiche oder Firmen zu konsolidieren. Zur Besprechung des Jahresabschlusses oder für die Prognoseberechnungen im nächsten Geschäftsjahr.

Adhoc-Auswertungen - schnell, unkompliziert und ohne Excel!

Unternehmen mit Filialen wie z. B. Apotheken, Heimwerkermärkte, Fast-Food Unternehmen, Franchise-Verbünde, Gaststätten, ambulante Pflegedienste oder soziale Einrichtungen erwarten entweder von Ihrem Dienstleister, oder der Abteilung für Rechnungswesen im Haus, eine konsolidierte Auswertung Ihrer Geschäftsbereiche. Diese wird in vielen Unternehmen immer noch per Excel erstellt. Damit aber überhaupt eine Grundlage in Excel vorhanden ist, müssen die Geschäftszahlen zuerst aus dem Rechnungswesen exportiert und dann wieder importiert oder sogar von Hand eingegeben werden.

Diese Art der Bearbeitung kostet sehr viel Zeit, ist fehleranfällig und lässt die nötige Transparenz in den Zahlen nicht mehr zu. Ebenso ist eine „adhoc-Auswertung“, die vielleicht für eine Geschäftsführerbesprechung notwendig wäre, nur sehr schwer und ungenau zu erstellen.

Innerhalb der hmd.konsolidierung können viele einzelne Bereiche, wie offene Posten, Primanoten, Personenkonten, Wirtschaftsgüter, Umbuchungen usw. zusammengeführt werden. Die Auflösung von Konten, z. B. in verbundenen Unternehmen, kann individuell in der Software hinterlegt werden. Ganz nach den Anforderungen im Unternehmen.

Sollte es nötig sein, die einzelnen Konten aus den Firmen nicht zu verdichten und jedes Konto als „Einzelkonto“ im Konsolidierungsunternehmen zu behalten, besteht die Möglichkeit, die Kontonummern einfach zu erweitern. Damit haben Sie im Zielunternehmen jedes einzelne Konto mit allen Werten im Detail zur Verfügung.

In unserem hmd.abschluss geht das alles noch viel einfacher.

Dieser konsolidiert, wenn die Funktionalität einmal hinterlegt wurde, permanent automatisch.

Mit der hmd.konsolidierung können

  • Firmen, Niederlassungen, Konzerne, Filiale zusammengeführt werden.
  • verschiedene Konten im Rahmen der Konsolidierung umgebucht werden.
  • Forderungen und Verbindlichkeiten verbundener Unternehmen aufgelöst werden.
  • offene Posten und Einzelbuchungen konsolidiert werden.
  • Personenkonten konsolidiert werden.
  • im Jahresabschluss Wirtschaftsgüter konsolidiert werden.
  • Buchungs- und Erfassungstexte zusammengeführt werden.
  • Umbuchungen aus dem Jahresabschluss zusammengeführt werden.

Vorteile mit der hmd.konsolidierung

  • bis zu 128 Firmen können im Block konsolidiert werden
  • Konsolidierung in ein leeres Zielunternehmen
  • sofortige Erstellung einer Konsolidierung
  • freie Definition der Konten in den Unternehmen für die automatische Auflösung
  • komplette Erweiterung der Kontonummer aus jedem Unternehmen
  • Hinterlegung der Standardkonsolidierung für das Zielunternehmen
  • Übernahmelauf beliebig oft wiederholbar
  • permanente automatische Konsolidierung im Jahresabschluss

Die Vorteile der hmd.konsolidierung in Verbindung mit hmd.abschluss

  • Die Konsolidierung im Abschluss entfällt, wenn im Basissystem, also dem Zielunternehmen, bereits die zu konsolidierenden Konten hinterlegt sind. Dann werden diese sofort als Summe in den Auswertungen angeboten.
  • Spezielle Konsolidierungsläufe sind damit nicht mehr notwendig, die Firmen werden praktisch permanent konsolidiert.

Produktinfo hmd.konsolidierung »